< zurück


bit.B begeistert in Dubai

In Dubai an der Grenze zum Oman liegt die Stadt Hatta. Ihre 12.000 Einwohner haben eines reichlich: Sonne. Solaranlagen auf den Dächern zu installieren liegt geradezu auf der Hand. Und jetzt sind diese – zumindest teilweise – mit innogys bit.B ausgestattet. Nick Schulte Pelkum und Jan Rüsel waren vor Ort und haben die Technik eingebaut.

„Das war ein tolles Erlebnis“, sagt Schulte Pelkum. Eine Woche war er für das Pilotprojekt im Dezember letzten Jahres in Dubai. Mit durchschnittlich 26 Grad war die Temperatur noch angenehm. „Im Sommer vermeiden die Leute es, tagsüber das Haus zu verlassen, weil die Hitze unerträglich ist.“ Schulte Pelkum arbeitet mit seinem Kollegen Jan Rüsel in Essen im Produktmanagement von bit.B. Es ist so etwas wie „ihr“ Projekt. Die funkbasierte Technik misst und verwaltet unterschiedlichste Daten der Anlagen in Hatta wie zum Beispiel die Stromproduktion, die Temperatur der Außenluft und der PV-Paneele, Windgeschwindigkeit, Luftfeuchtigkeit oder Sonneneinstrahlung. Mit der Analyse dieser Daten lassen sich die Solaranlagen optimal steuern und durch Effizienzsteigerung Energie einsparen. Das passt ideal zur Umwelt-Initiative der Vereinigten Arabischen Emirate.

Jeden Morgen ging es auf einer einstündigen Fahrt durch die Wüste nach Hatta. Mit zwei ortsansässigen Installateuren haben Schulte Pelkum und Rüsel bit.B eingebaut. „Die Zusammenarbeit war sehr angenehm“, erzählt Schulte Pelkum. „Die Leute sind freundlich und hilfsbereit. Anders als in Deutschland arbeitet man sozusagen auf den Punkt: Was gebraucht wird, wird erst dann besorgt, wenn man es braucht. Aber es klappt.“

Die Ergebnisse ihrer Arbeit stellten Schulte Pelkum und Rüsel den Verantwortlichen der Projektgesellschaft „Dubai Carbon Center of Exellence“ (DCCE) vor. „Die Schnelligkeit der Installation sowie die direkte Dateneinsicht in die Performance jeder PV-Anlage löste bei allen Gesprächsteilnehmern Begeisterung aus. Das war für uns natürlich ein schöner Projektabschluss, da es uns wieder einmal gezeigt hat, dass bit.B unseren Kunden einen echten Mehrwert liefert“, so Rüsel.

Pierre Samaties, CEO der innogy International Middle East, hat den Auftrag für Hatta vorbereitet. Es gibt derzeit Gespräche, alle weiteren Gebäude dort auszurüsten. „Das Interesse an der Technik ist sehr groß“, sagt Schulte Pelkum. Er jedenfalls wird Dubai ein weiteres Mal besuchen, dann im Urlaub. „Ich möchte mehr von dem Land kennenlernen. Bei Geschäftsbesuchen kommt die Kultur immer viel zu kurz.“







Fragen beantworten wir jederzeit gern persönlich, schnell und direkt.

So erreichen Sie uns jederzeit:

Hotline *

+49 201 2199 9930

Allgemeine E-Mail

info@bitb.innogy.com


*Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr

Persönliche Beratung - unkompliziert und jederzeit*

Sagen Sie uns nur wann und wie!

Ihr Name

E-Mail
und
Telefonnummer (für Rückfragen)

Bitte bestätigen Sie nach dem Klick auf "Absenden" Ihre Daten zur Kontaktaufnahme auf der nächsten Seite.*

*Sie haben jederzeit das Recht, Auskunft über die von uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen sowie deren Nutzung durch uns zu widersprechen. Mehr über Datenschutz bei innogy.