Installation & Betrieb

Wir gewährleisten Ihnen von Anfang an einen reibungslosen Betrieb. Sollte es doch einmal Fragen haben, können wir Ihnen hier weiterhelfen.

Technik: Hardware & Software

Allgemeine Fragen

Das innogy bit.B System besteht aus vier Komponenten:

  • Sensoren
  • bit.B-Sensorknoten
  • bit.B-Gateway
  • bit.B-Online-Monitor

  • Sensoren: Messung von Kennwerten
  • bit.B-Sensorknoten: Aufnahme und Verarbeitung der Sensorsignale in ein für das innogy bit.B System verständliche Datenformat
  • bit.B-Gateway: Übertragung der erfassten Daten an den bit.B-Server
  • bit.B-Online-Monitor Visualisierung und Analyse der erfassten Sensordaten

Die von uns angebotene Hardware hat eine Leistungsaufnahme von wenigen Watt und somit einen Stromverbrauch von wenigen Wattstunden. Im Vergleich zu den sonstigen Verbrauchern Ihres Unternehmens ist dies marginal.

Die Installationsdauer hängt von der Art und Anzahl der anzuschließenden Komponenten ab. In der Regel lässt sich ein System mit einem Umfang von beispielsweise 20 Sensoren von einem Elektroinstallateur problemlos in wenigen Stunden installieren.

Die Installation kann durch uns oder durch den Kunden selbst vorgenommen werden. Die Installation durch uns ist mit Mehrkosten verbunden und hängt vom zeitlichen Aufwand der Installation ab.

Die gesamte Vorkonfiguration der Datenquellen im bit.B-Online-Monitor gehört standardmäßig zu unserem Liefer- und Leistungsempfang. Sobald die Sensoren mit unseren Sensorknoten verbunden sind, erkennt das System alle Sensoren automatisch.

Sollten Sie nachträglich Sensoren an die Sensorknoten anschließen, müssen Sie diese selbst im Online-Monitor konfigurieren. Unser Service-Team unterstützt Sie jedoch gerne bei der Konfiguration.

Ein bereits bestehendes innogy bit.B System kann problemlos und innerhalb kürzester Zeit erweitert werden. So besteht die Möglichkeit, zunächst spezifische Bereiche Ihres Unternehmens zu überwachen und im Anschluss die Überwachung auf das gesamte Unternehmen zu erweitern.

Das innogy bit.B-System sendet alle erfassten Daten standardmäßig in fünf Sekundenintervallen an unsere Datenbank. Da die Datenverarbeitung nur wenige Millisekunden dauert, stehen Ihnen die gemessenen Werte in Echtzeit im Online-Monitor zur Verfügung. Bei Bedarf können die Sendeintervalle aber auch geändert werden.

Alle Sensoren mit einem normiertem, analogen Ausgangssignal von 0-10 V bzw. 0/4-20 mA, einem digitalen Ausgangssignal oder einer Impulsschnittstelle sind mit dem bit-System kompatibel. Auf diese Weise können Werte wie

  • Energiedaten
  • Impulswerte
  • Zustandsindikatoren
  • Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftdruck
  • Durchflussmessungen
  • Wasserqualität
  • Lichteinstrahlung
  • Lautstärke
  • Gewicht
  • Menge oder
  • beliebige andere Werte, die ein für das innogy bit.B System kompatibles Ausgangssignal haben

gemessen und im Online-Monitor dargestellt werden.

In der Regel kann der Energieverbrauch jeder Maschine gemessen werden. Voraussetzung zur Messung des Energieverbrauchs ist jedoch, dass Sie Zugang zu den Phasen der Stromversorgung Ihrer Maschine haben. Unser System bietet die Möglichkeit, sowohl einphasig, als auch dreiphasig versorgte Maschinen zu überwachen.

Die maximal zu messende Stromstärke liegt bei den von uns angebotenen Sensoren bei 4000 A. Die maximale Leistung im Niederspannungsnetz (400V) beträgt somit ca. 2.700 kW. In anderen Spannungsnetzen kann die Leistung entsprechen höher sein.

Sensorknoten & Gateway

Als Datenlinie werden die gemessenen Werte eines Sensors über ein unbestimmtes Zeitintervall bezeichnet. Es können maximal 6 Datenlinien pro Sensorknoten angelegt werden. Die maximale Anzahl der Datenlinien entspricht der Anzahl der Sensorknoteneingänge. Mit Hilfe des bit.B-Online-Monitor können die Datenlinien zur Berechnung von beliebig vielen Kennzahlen und Analysen herangezogen werden.

Die Anzahl der zugeordneten Sensorknoten je Gateway kann theoretisch beliebig hoch sein. Unsere Qualitätsstandards empfehlen jedoch maximal 15 Sensorknoten einem Gateway zuzuordnen. Durch Herabsetzen der Sendeintervalle können jedoch in hinreichender Qualität deutlich mehr als 15 Sensorknoten einem Gateway zugeordnet werden.

Die gemessenen Sensordaten werden von dem bit.B-Sensorknoten aufgenommen und für ein für das innogy bit.B System verständliche Datenformat aufbereitet. Die aufbereiteten Daten werden anschließend mittels Lemonbeat-Funkprotokoll auf einer Frequenz von 868 MHz an das bit.B-Gateway übertragen.

Die Reichweite ohne Störeinflüsse beträgt maximal 1,5 km. Unter Berücksichtigung von Störfaktoren, wie beispielsweise Stahlblechwänden und Beton, haben wir den Einsatz der Hardware in einem Umkreis von 50-100 Metern sicher erprobt.

Als Datenlinie werden die gemessenen Werte eines Sensors über ein unbestimmtes Zeitintervall bezeichnet. Grundsätzlich können beliebig viele Gateways verwendet werden. Unsere Qualitätsstandards empfehlen jedem Gateway nicht mehr 15 Sensorknoten mit je 6 Sensoren zuzuordnen. In diesem Fall beträgt die Anzahl der Datenlinien 90. Mit Hilfe des bit.B-Online-Monitor können die Datenlinien zur Berechnung von beliebig vielen Kennzahlen und Analysen herangezogen werden.

Der Datenaustausch zwischen bit.B-Gateway und Server kann auf drei unterschiedlichen Wegen erfolgen. Die Kommunikation zwischen Gateway und Server kann durch Nutzung eines WLAN-Sticks, eines UMTS-Sticks oder eines LAN/Ethernet-Kabels erfolgen. Die genaue Vorgehensweise der einzelnen Möglichkeiten kann der Bedienungsanleitung des Gateways entnommen werden.

Die Reichweite ohne Störeinflüsse beträgt maximal 1,5 km. Unter Berücksichtigung von Störfaktoren, wie beispielsweise Stahlblechwänden und Beton, haben wir den Einsatz der Hardware in einem Umkreis von 50-100 Metern sicher erprobt.

Sensoren

Alle Sensoren mit einem normiertem, analogen Ausgangssignal von 0-10 V bzw. 0/4-20 mA, einem digitalen Ausgangssignal oder einer Impulsschnittstelle sind mit dem innogy bit.B System kompatibel. Es besteht daher die Möglichkeit, die gewünschten Sensoren selbst zu beschaffen oder über uns zu erwerben.

Das innogy bit.B-System ist so ausgelegt, dass problemlos mehrere hundert Sensoren integriert werden können.

Ein Sensorknoten kann die Signale von bis zu sechs Sensoren aufnehmen. Es werden daher deutlich weniger Sensorknoten als Sensoren benötigt.

Neben der Einbindung von Sensoren auf Maschinenebene besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Zähler in das innogy bit.B-System einzubinden. Voraussetzung hierfür ist ein Impulsausgang (S0-Schnittstelle) am Zähler, der vom innogy bit.B System dauerhaft genutzt werden kann. Durch Festlegung der Impulswertigkeit im bit.B-Online-Monitor kann der gewünschte Verbrauch überwacht werden.


Zukünftig können auch Daten eines Zählers mit Modbus-Schnittstelle im Online-Monitor dargestellt werden. Bei weiteren Fragen hierzu kontaktieren Sie Ihren Energiemanager oder setzten sich mit unserem Vertriebsteam in Verbindung. Unser Vertriebsteam erreichen Sie unter sales-bitb@innogy.com. Alternativ können Sie auch unseren Rückrufservice nutzen. Alle Details hierzu finden Sie unter Kontakt.

Als Datenlinie werden gemessene Werte eines Sensors über ein unbestimmtes Zeitintervall bezeichnet. In der Regel entsteht durch einen Sensor eine Datenlinie. Wir haben aber auch Sensoren im Einsatz, aus denen zwei Datenlinien hervorgehen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Daten ohne installierte Sensoren oder Zähler in das bit.B-Online-Monitor einzubinden. Ein Beispiel hierfür sind MSCONS-Importe oder CSV-Uploads.

MSCONS ist die Abkürzung für „Metered Services Consumption report message“ und ist ein elektronisches Nachrichtenformat zur standardisierten Übertragung von Lastprofil- und Zählerdaten. Für den MSCONS-Import benötigen wir eine von Ihnen unterschiebene Vollmacht, auf der die Lieferstellenanschrift und die Zählpunktbezeichnung enthalten ist. Die Vollmacht-Vorlage stellt Ihnen Ihr Netzbetreiber zur Verfügung. Liegt uns eine unterschriebene Vollmacht vor, erhalten wir täglich die Verbrauchsdaten Ihres Netzbetreibers und ordnen diese Ihrem Kundenkonto zu.

Sowohl Strom- als auch Gaszählerdaten werden bereits erfolgreich in das innogy bit.B System importiert.


Fragen beantworten wir jederzeit gern persönlich, schnell und direkt.

So erreichen Sie uns jederzeit:

Hotline *

+49 201 2199 9930

Allgemeine E-Mail

info@bitb.innogy.com


*Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr

Persönliche Beratung - unkompliziert und jederzeit*

Sagen Sie uns nur wann und wie!

Ihr Name

E-Mail
und
Telefonnummer (für Rückfragen)

Bitte bestätigen Sie nach dem Klick auf "Absenden" Ihre Daten zur Kontaktaufnahme auf der nächsten Seite.*

*Sie haben jederzeit das Recht, Auskunft über die von uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen sowie deren Nutzung durch uns zu widersprechen. Mehr über Datenschutz bei innogy.