Hero 2d7ec9214e74cc9e0e17932d6e4fadc15f9f89680a629a4924de8b77075d0a2c

Lassen Sie sich bit.B vom Staat fördern

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Einführung eines Energiemanagementsystems sowohl nach DIN EN ISO 50001 als auch unabhängig hiervon. Dies gilt allerdings nur für Unternehmen, die den Spitzenausgleich nicht erhalten, die EEG-Umlage nicht zurückbekommen und dies auch nicht innerhalb der kommenden 12 Monate beantragen wollen. Weitere Details lesen Sie auf dieser Seite.

Grundsätzlich alle Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Deutschland.

Ausnahmen:
  • Unternehmen, die von der EEG-Umlage (§§ 63 ff. EEG) befreit sind

    Ausgenommen von dieser Regelung sind Unternehmen, die weniger als 5 GWh im letzten Geschäftsjahr verbraucht haben und kein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 eingeführt haben.

  • Unternehmen, denen eine Entlastung durch Spitzenausgleich (§ 10 StromStG, § 55 EnergieStG) gewährt wird

    Ausgenommen von dieser Regelung sind KMUs entsprechend der Empfehlung 2003/361/EG, die noch kein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 eingeführt haben.

  • Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems (EMS) nach DIN EN ISO 50001 und Einführung eines Energiemanagementsystems unabhängig hiervon
  • Erwerb von Mess-, Zähler- und Sensoriktechnologie für Energiemanagementsysteme
  • Erwerb von Software für Energiemanagementsysteme
  • Externe Beratung zur Entwicklung, Umsetzung oder Aufrechterhaltung eines EMS sowie die Schulung der Mitarbeiter zum Energiemanagementbeauftragen für ein EMS sind in Verbindung mit einer Erstzertifizierung förderfähig
  • 80 %, maximal 6.000 € der Erstzertifizierung eines EMS nach DIN EN ISO 50001
  • 20 %, maximal 8.000 € für den Erwerb und die Installation der Messtechnik
  • 20 %, maximal 4.000 € für den Erwerb, Installation und Schulung von Software des EMS
  • 60 %, maximal 3.000 € für externe Beratung zur Einführung eines EMS

Die Gesamtsumme der Förderung ist auf max. 20.000 € pro Unternehmen innerhalb eines Zeitraums von 36 Monaten beschränkt. Die De-minimis-Beihilfen aller Anträge des Unternehmens dürfen nicht mehr als 200.000 € (Straßentransportsektor: 100.000 €) betragen.

  • Förderung über das Online-Formular der BAFA (https://fms.bafa.de/BafaFrame/ems) beantragen.
  • Formular unterschrieben und mit folgenden Unterlagen an die BAFA schicken:
  • Angebot des Zertifizierers,
  • Angebot für die externe Beratung / Schulung,
  • Kostenvoranschlag für Messtechnik,
  • Kostenvoranschlag für Energiemanagementsoftware und
  • De-minimis-Erklärung.

Bei Bewilligung des Antrags wird ein Zuwendungsbescheid durch die BAFA erteilt. Nach Erhalt des Zuwendungsbescheides hat das Unternehmen 12 Monate Zeit das Vorhaben durchzuführen. Ein Nachweis zur Bestätigung der Durchführung der Maßnahmen ist innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss des Vorhabens einzureichen.

  • Verwendungsnachweiserklärung,
  • Nachweis der getätigten Ausgaben (Kopien der Rechnungen),
  • Nachweis der Zertifizierung (Kopie des Zertifikats),
  • Nachweis der Betriebsbereitschaft der technischen Anlage und
  • De-minimis-Erklärung über Beihilfen der letzten 3 Jahre.

Alle Informationen wurden der Homepage des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) entnommen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns:

innogy SE
Freistuhl 7
44137 Dortmund
info-bitb@innogy.com
Report loading f8dd7c1a66984bea339965285fafa1789d6a4656b71d8a171c09d2eaf2dac671
Lade Daten ...
Beim Laden der Daten ist ein Fehler aufgetreten.